Lichen sclerosus – eine chronische Hauterkrankung im Genitalbereich: www.frauenaerzte-im-netz.de (2024)

21.06.2019

Bei der Lichen sclerosus handelt es sich um die häufigste nicht infektiöse Hauterkrankung der Vulva.

Lichen sclerosus – eine chronische Hauterkrankung im Genitalbereich: www.frauenaerzte-im-netz.de (1)

Der Lichen sclerosus (LS) ist eine chronisch entzündliche, gutartige Hauterkrankung, die nicht durch Infektionen oder allergische Prozesse hervorgerufen wird. Sie tritt überwiegend in der Anogenitalregion auf und betrifft meist Frauen. Es handelt sich dabei um die häufigste entzündliche Hauterkrankung der Vulva, die nicht durch Allergien oder Infektionen hervorgerufen wird. Leider wird die Erkrankung oft über einen langen Zeitraum fehlgedeutet. Unbehandelt kann ein Fortschreiten der Entzündung zu Vernarbungen, Verklebungen sowie Schrumpfung von Hautarealen führen. Auch ist das Risiko für bösartige Veränderungen erhöht. Es ist wichtig, dass Lichen sclerosus früh erkannt und behandelt wird, da die eingetretenen Hautveränderungen nicht mehr rückgängig gemacht werden können.

Der Erkrankungsname leitet sich von Flechten ab, die auf der Rinde von Bäumen wachsen, da die Lichen sclerosus im fortgeschrittenen Krankheitsstadium durch weißlich, derbe, leicht erhabene Flecken gekennzeichnet ist. Die genaue Ursache der Erkrankung ist bislang nicht bekannt. Es besteht der Verdacht, dass eine Autoimmunerkrankung zugrunde liegt, da es Hinweise auf eine überschießende Immunreaktion im Gewebe gibt.

Betroffen sind überwiegend weibliche Personen – die Erkrankung kann sich aber auch bei Männern entwickeln. Ein Lichen sclerosus kann in jedem Lebensalter auftreten. Nach Schätzungen liegen die Erkrankungszahlen zwischen 0,1 Prozent bei Mädchen vor der Pubertät und 3 Prozent bei Frauen im Alter über 80 Jahren. Bei Betroffenen treten mitunter weitere entzündliche Erkrankungen auf, wie u.a. Psoriasis, entzündliche Darmerkrankungen, Schilddrüsenerkrankungen. Die Hautveränderungen sind meist auf die Anogenitalregion beschränkt. Selten sind auch andere Körperstellen betroffen, wie beispielsweise die Achselhöhlen oder die Innenseite der Handgelenke.

Juckreiz und Brennen sind typische Symptome

Der Lichen sclerosus geht häufig mit einem längerfristigen Juckreiz einher und kann auch ein Brennen verursachen. Im Frühstadium tritt die Erkrankung oft als braunrotes Ekzem in Erscheinung. Auch können weißlich, glänzende Hautareale auftreten. Problematisch sind Verletzungen der Hautoberfläche, die durch Kratzen oder auftretende Risse verursacht werden und zu quälenden Wundschmerzen führen können. Im späten Stadium kann es zur Narbenbildung oder Hautschrumpfung kommen, die in ausgeprägten Fällen zu Schmerzen beim Geschlechtsverkehr sowie auch beim Absetzen von Harn- oder Kot führen können. Nicht abheilende Hautveränderungen mit einer unregelmäßigen Oberfläche und Knötchenbildung sollten sorgfältig beobachtet und abgeklärt werden, da ein Risiko für eine bösartige Veränderung besteht.

Verwechselungsgefahr mit Pilzinfektionen

Weil auch viele andere Erkrankungen mit hartnäckigem Juckreiz einhergehen, kann der Lichen sclerosus mit anderen Krankheitsbildern verwechselt werden. Häufig besteht zunächst ein Verdacht auf Pilzinfektionen. Doch auch Psoriasis, allergische Reaktionen sowie unter anderem Ekzeme gehen mit ähnlichen Symptomen einher. Das kann dazu führen, dass Betroffen oft lange auf die richtige Diagnose warten.

Die Erkrankung sollte am besten von einem erfahrenen Dermatologen, Gynäkologen bzw. Proktologen beurteilt und behandelt werden. Sie vermögen meist anhand der Symptome die Diagnose bzw. zumindest eine Verdachtsdiagnose zu stellen. Eine gesicherte Diagnose ist nur durch eine Biopsie möglich, wobei man hier bei Kindern sehr zurückhaltend vorgeht.

Gute Behandlungserfolge bei richtiger Therapie

Der Lichen sclerosus kann mit kortikoid-haltigen Salben behandelt werden, welche insbesondere im Genitalbereich den störenden Juckreiz lindern und die Entzündungen abklingen lassen können. Werden diese regelmäßig auf den betroffenen Stellen angewendet, verschwinden beim Großteil der Betroffenen die Beschwerden. Durch eine frühe und konsequente Therapie können langwierige und komplikationsreiche Erkrankungsverläufe vermieden werden.

Führt das Auftragen der Kortison-Cremes nicht zum Erfolg, kann der behandelnde Mediziner das Kortison auch direkt in die Haut der betroffenen Gebiete spritzen. Versuchsweise können auch Salben angewendet werden, die das Immunsystem ein Stück weit unterdrücken. Starke Hautveränderungen können einen operativen Eingriff notwendig machen.

Bei einem Teil der Betroffenen sind die therapeutischen Maßnahmen nicht ausreichend wirksam, was chronische, langsam voranschreitende Erkrankungsverläufe zur Folge haben kann. Langfristige Erkrankungsverläufe können einen erheblichen Leidensdruck bei Betroffen erzeugen, das Sexualleben beeinträchtigen und eine enorme psychische Belastung darstellen. In einigen Fällen hat sich eine Psychotherapie zur Verarbeitung der Erkrankung als effektiv erwiesen. Auch der Austausch mit gleichfalls betroffen Menschen kann ein guter Weg zur Krankheitsbewältigung sein.

Eine Informationsplattform und Anlaufstelle bietet der ursprünglich in der Schweiz ansässige Verein Lichen sclerosus (www.lichensclerosus.ch), der inzwischen europaweit aktiv ist.

Grundsätzlich handelt es sich beim Lichen sclerosus um eine gutartige Erkrankung. Betroffene haben jedoch ein erhöhtes Risiko, einen Hautkrebs zu entwickeln. Daher sind regelmäßige medizinische Kontrollen wichtig, um mögliche bösartige Hautveränderungen frühzeitig zu erkennen und behandeln zu lassen.

Quelle:

  • Prof. Dr. Hans-Georg Schnürch; Lichen sclerosus — unterdiagnostiziert und untertherapiert, Zeitschrift „hautnah dermatologie“ (Ausgabe 4/2018), www.springermedizin.de
  • werner-mendling.de "Lichen sclerosus und Lichen planus der Vulva" (Stand 14.12.2018)

<- Zurück zu: Aktuelles

Lichen sclerosus – eine chronische Hauterkrankung im Genitalbereich: www.frauenaerzte-im-netz.de (2024)

FAQs

Should I be worried if I have lichen sclerosus? ›

The condition can lead to scarring and tightening of the skin around the genitals and anus. Both men and women with symptomatic lichen sclerosus of the genitals are at slightly increased risk of developing skin cancer of the penis or vulva.

What not to eat when you have lichen sclerosus? ›

Foods to avoid for lichen sclerosis
  • spinach, raw and cooked.
  • canned pineapple.
  • many boxed cereals.
  • dried fruit.
  • rhubarb.
  • rice bran.
  • bran flakes.
  • soy flour.

How quickly can lichen sclerosus become cancerous? ›

About 4 percent of women who have lichen sclerosus will develop vulvar cancer. This means that people with lichen sclerosus have a much higher risk of vulvar cancer than people who don't have it. But it may take years for the cancer to develop after a case of lichen sclerosus.

How do you calm a lichen sclerosus flare-up? ›

These self-care tips may help ease skin irritation:
  1. Apply petroleum jelly (Vaseline, Aquaphor, others) to the affected area.
  2. Gently wash the affected area daily and pat dry. ...
  3. Ease burning and pain with a bath in the morning and at night, with water that's comfortable to the touch.
Sep 29, 2022

What is the end stage of lichen sclerosus? ›

The end stage of lichen sclerosus is irreversible scarring that causes substantial morbidity, thus emphasizing the need for a safe and long-lasting therapeutic option. Lichen sclerosus was historically treated with keratolytic, caustic, or irritating agents including salicylic acid, trichloroacetic acid, and thymol.

How to unfuse lichen sclerosus? ›

This can be under local or general anaesthetic either 1) manually separating the adhesions or 2) using a needle diathermy in order to reveal the glans again. This type of surgery can help improve sexual function but is not needed for every case of cl*toral LS.

What foods trigger lichens? ›

If you have oral lichen planus, it's a good idea to avoid spicy or acidic foods or drinks that may cause further irritation, including:
  • Hot peppers.
  • Salsas.
  • Citrus fruits.
  • Tomatoes.
  • Alcohol.

What vitamin is good for lichen sclerosus? ›

Conclusion: Once VLS has been stabilized with topical corticosteroids, long-term treatment with both vitamin E and emollients may be considered in maintain LS remission.

What stops lichen sclerosus? ›

Your healthcare provider may recommend the following lichen sclerosus treatments: Topical corticosteroid creams. Topical steroid creams are medicines that you apply directly to the affected areas. Providers commonly prescribe clobetasol.

What does a severe case of lichen sclerosus look like? ›

Lichen sclerosus appears as white areas of skin that often are shiny or wrinkled. Sometimes these white areas have red or pink changes. In patients with a darker skin tone, LS may initially look like vitiligo (a condition in which the skin loses its pigment, causing white patches).

Can you live a long life with lichen sclerosus? ›

It took 10 years for one woman to be diagnosed with a painful, rare skin disorder that attacks the genitals. Her message: You can live and thrive with LS. Medical ReviewerTemitayo Ogunleye, M.D.

Who is the best doctor to treat lichen sclerosus? ›

A specialist with a background in gynecology offers the best of both worlds when it comes to treating Lichen Sclerosus. This type of provider knows the intricacies of the vulvar anatomy and vagin*l health. They can perform treatment techniques that other providers are not as skilled in.

Why did I suddenly get lichen sclerosus? ›

The exact cause of lichen sclerosus isn't known. It's likely a combination of factors, including an overactive immune system, your genetic makeup, and previous skin damage or irritation. Lichen sclerosus isn't contagious and can't be spread through sexual contact.

How do you clean if you have lichen sclerosus? ›

Rinse with water only, and gently pat the area dry. Keep your penis clean. If you haven't been circumcised, gently pull the foreskin back to wash your penis with warm water. Make sure your penis is dry before you get dressed.

What aggravates lichen sclerosus? ›

Friction or damage to the skin triggers lichen sclerosus and make it worse. This reaction is called a 'Koebner response'. Irritation from urine leakage or wearing incontinence pads or panty liners can make the symptoms worse.

What happens if you leave lichen sclerosus untreated? ›

Without treatment, it can lead to scarring, making it difficult or painful to have sexual intercourse (dyspareunia), urinate (pee) or have a bowel movement (poop). Untreated lichen sclerosus can also increase your chances of developing a type of skin cancer (penile cancer and vulvar squamous cell carcinoma).

Do I need to see a doctor for lichen sclerosus? ›

Lichen sclerosus increases your risk of getting cancer on your vulva, penis or anus. The risk is low, but it's a good idea to check yourself regularly and see a GP if you're worried. Symptoms to look for include a lump, a change in skin texture, such as thickening, or an ulcer that does not go away.

Can you be wrongly diagnosed with lichen sclerosus? ›

Despite its prevalence, LS is often underestimated and frequently misdiagnosed due to a significant number of asymptomatic patients.

How did I cured my vulvar lichen sclerosus? ›

Your symptoms can be relieved by the use of steroid creams or ointments. It is usual to treat symptomatic skin with quite strong steroids regularly for two to three months. You can then keep things under control with only occasional applications.

Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Stevie Stamm

Last Updated:

Views: 5625

Rating: 5 / 5 (80 voted)

Reviews: 87% of readers found this page helpful

Author information

Name: Stevie Stamm

Birthday: 1996-06-22

Address: Apt. 419 4200 Sipes Estate, East Delmerview, WY 05617

Phone: +342332224300

Job: Future Advertising Analyst

Hobby: Leather crafting, Puzzles, Leather crafting, scrapbook, Urban exploration, Cabaret, Skateboarding

Introduction: My name is Stevie Stamm, I am a colorful, sparkling, splendid, vast, open, hilarious, tender person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.